Artikel     Impressum


Propolis

Propolis - auch Kittharz oder Bienenkittharz genannt - ist ein von den Bienen gesammelter Bakterien hemmender Stoff. Den Bienen dient das Propolis zur Abwehr von Krankheitserregern. Die Bienen verwenden es im Bienenstock neben Bienenwachs zum Abdichten von Ritzen und Fugen. Es kommt allerdings in wesentlich geringeren Mengen vor als das eigentliche Baumaterial Bienenwachs.

 

   

Inhaltsverzeichnis [Verbergen]

1 Aussehen

2 Inhaltsstoffe

3 Nutzen für den Menschen

4 Gewinnung

Propolis-Granulat

Propolis Granulat

Propolis-Granulat  © 2010 Robert Hohmann

Aussehen


Propolis hat eine bräunliche Färbung. Bei warmen Temperaturen ist es leicht klebrig, bei Zimmertemperatur oder kühler jedoch fest.

 

Inhaltsstoffe


Propolis enthält:

  • Aminosäuren

  • Spurenelemente (Eisen, Kupfer, Mangan, Zink)

  • Vitamine (A, C, E, H und P)

  • Thiamin, Riboflavin, Pyridoxin, Niacin, Pantothensäure, Biotin, Folsäure, Sterine, Biopterin und Neopterin

  • Flavonide (natürliche antibiotische Stoffe)

 

Biene beim Sammeln von Pollen

Biene auf Blüte

Honigbiene (Apis mellifera carnica)  © 2010 Robert Hohmann


Nutzen für den Menschen

Propolis wird von vielen Menschen zur Stärkung des Immunsystems eingesetzt. Es hat eine antibakterielle Wirkung und ist gerade in den Herbst- und Wintermonaten eine sehr beliebte, natürliche Maßnahme zur Vorbeugung von Erkältungen. Es wird direkt gekaut oder in Alkohol oder Wasser gelöst tropfenweise eingenommen. Propolis hat einen sehr eigenen Geschmack und Geruch.


Gewinnung


Propolis kann in kleinen Mengen vom Imker direkt von den Waben abgekratzt werden. Für die Gewinnung von größeren Mengen wird üblicherweise das Propolisgitter eingesetzt. Dabei wird über dem Bienenvolk ein Gitter eingesetzt, das die Bienen dann mit dem beliebten Kittharz abdichten. Das Gitter wird dann vom Imker entnommen und das Propolis gewonnen.